Debug Konsole

Aus HMI-Master Online Docu
Wechseln zu: Navigation, Suche

In der Debug Konsole werden Diagnosemeldungen ausgegeben. Diese Meldungen sind besonders hilfreich um schwer zu findende Fehler zu lokalisieren. Die Debug Konsole kann auf zwei Arten angezeigt werden:

  1. Im Konfigmode über die HMI-Master Toolbar (32)
  2. Im Runtime Mode – rechte Maustaste linke obere Ecke (Zeitanzeige) – Menü Server Debug

Die Ausgaben können in den Einstellungen - Debug konfiguriert werden.

Debug konsole.png


Die Informationen die hier angezeigt werden, werden oft für die Diagnose im Support benötigt. Um die Daten schnell per Mail an den Support weiterzuleiten, klicken Sie auf den Button „Kopieren“, in ihrem Emailprogramm klicken Sie dann auf einfügen „Strg+V“.

Sollte ein Dienst nicht korrekt laufen oder nicht grün angezeigt werden, liegt es oft an falschen Einstellungen der Schnittstelle. Diese können über die Konsole sehr leicht herausgefunden werden, starten Sie die Konsole und klicken Sie in den jeweiligen Einstellungen auf Speichern, meistens werden dann entsprechende Fehlermeldungen in der Konsole angezeigt die auf die Ursache schließen lassen.

Beispiel

SERVER 12:45:27:354: ->TCP:      1.1.215->13/1/106   0.3       3E9EB851   CMD_WRITE   FROM_EIBD  
SERVER 12:45:27:389: ->TCP:      1.1.215->13/1/107   0.0       3D23D709   CMD_WRITE   FROM_EIBD  
SERVER 12:45:27:420: ->TCP:      1.1.215->13/1/108   0.0       00000000   CMD_WRITE   FROM_EIBD  

Aauf eine detaillierte Beschreibung wird hier verzichtet da diese meist nur für den Support interessant sind:


SERVER Quelle der Ausgabe, hier der HMI-Master Server
12:45:27:354 Zeitstempel
->TCP Medium – Hier TCP also Netzwerk
-> bedeutet der Server sendet das Telegramm
<- bedeutet der Server empfängt das Telegramm
1.1.215->13/1/106 Quell und Zieladresse
0.3 3E9EB851 Daten Dezimal und Hexadezimal
CMD_WRITE Befehl (Read,Write oder Response)
FROM_EIBD Dienst von welchem das Telegramm gesendet wurde


Wichtig: Die Debugausgaben sind zur fehlersuche gedacht. Wenn diese nicht mehr benötigt werden, sollten diese auch wieder deaktiviert werden. Diese Ausgaben benötigen eine gewisse Rechenzeit (ca. 10% - steigt im Verhältnis zur Auslastung), außerdem werden diese Meldungen im Hintergrund übertragen, benötigen also auch Bandbreite und verzögern die Übertragung der Prozessdaten. Daher sollten diese immer ausgeschaltet werden wenn keine Fehlersuche oder Überwachung mehr nötig ist.