Logik-GUI-KNX Ausgang

Aus HMI-Master Online Docu
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Funktion

Mit dieser Logik kann der Ausgang einer anderen Logik mit verschiedenen Parametern in ein KNX Telegramm umgewandelt werden.

Ein-Ausgänge


Eingänge Funktion Ausgänge Funktion
1 E1 Eingang - Ausgang einer vorherigen Logik KNX->OUT Ausgang - KNX Variable

Parameter

Typ

______________________________

  • Bei Änderung: Das Telegramm wird nur gesendet wenn am Eingang eine Änderung (steigende oder fallende Flanke) auftritt
  • Steigende Flanke: Das Telegramm wird gesendet wenn am Eingang eine steigende (0-1) Flanke auftritt
  • Fallende Flanke: Das Telegramm wird gesendet wenn am Eingang eine fallende (1-0) Flanke auftritt
  • Immer: Telegramm wird bei jeder Änderung am Eingang gesendet (auch wenn sich ein Wert ändert).
Wert Ein/Aus verwenden Mit diesem Parameter wird nicht der Wert aus dem Eingang am Ausgang ausgegeben, sondern der Wert aus den Parameter Wert Ein und Wert Aus. Dies kann beispielsweise verwendet werden um nach einer UND Verknüpfung an der nur 1 oder 0 ausgegeben wird, ein Telegramm mit einem Wert, beispielsweise einer Szenennummer zu senden. Wert Ein wird verwendet sobald am Eingang ein Wert ungleich 0 ansteht.
Wert Ein Wert Ein, wird verwendet wenn am Eingang ein Wert ungleich 0 ansteht.
Wert Aus Wert Aus, wird verwendet wenn am Eingang der Wert 0 ansteht.
Aus Wert nicht senden Mit diesem Parameter wird nur der Wert Ein gesendet. Dieser Parameter ist nur in Zusammenhang mit Wert Ein/Aus verwenden wirksam. Der Wert wird gesendet, wenn am Eingang ein Wert ungleich 0 anliegt. 
Verzögert aktivieren Beim Speichern oder Neustart werden in diesem Zeitraum keine Ausgänge geschrieben. Dies ist beispielsweise dann sinnvoll, wenn an einer laufenden Anlage gearbeitet wird, an der keine Ausgänge verändert werden sollen. Erst nach Ablauf der Zeit werden wieder Ausgänge geschrieben sobald sich der Zustand ändert.
Bei Änderung Ausgang rücksetzen Mit diesem Parameter wird der Ausgang immer auf den zu schreibenden Wert gesetzt. Beispielsweise am Ausgang ist eine 0 und die Adresse wird von anderer Stelle aus (mit einem Taster) auf 1 gesetzt, die Logik sendet daraufhin sofort eine 0.

Hinweise

Normalerweise sollte in der Logik eine Adresse nur von einer Logik beschrieben werden. Muss eine Adresse mehrmals beschrieben werden, sollte diese Logik verwendet werden. In den Parameter muss dann "Bei Änderung" oder eine Flankenauswertung eingestellt werden. Nur dann ist sichergestellt, dass sich die Logiken nicht gegenseitig beeinflussen.